Zahnschienen-Behandlung bei losen Zähnen

Zahnfleischerkrankungen sind die Hauptursache für lockere Zähne bei Erwachsenen. Bleibt eine Zahnfleischerkrankung unbehandelt, führt sie zum Verlust des umliegenden Gewebes, das die Zähne in Position hält.

Das Problem ist, dass sie „stumm“ verlaufen kann, d. h. du merkst nicht, dass du ein Problem hast, bis es schwerwiegend ist. Das ist einer der wichtigsten Gründe für regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen, auch wenn du denkst, dass deine Zähne in Ordnung sind.

Lockere Zähne sind unangenehm, besonders wenn du versuchst, etwas zu essen oder zu kauen. Das Gefühl, dass sich der Zahn vom Zahnfleisch löst, kann dir einen Schauer über den Rücken jagen. Es kommt dir wie eine Ewigkeit vor, darauf zu warten, dass der Zahn entweder locker genug ist, um gezogen zu werden, oder stark genug, um kein Problem mehr darzustellen.

Wie sich Zähne bei Erwachsenen lockern

Es gibt in der Regel drei Gründe, warum sich Zähne lockern können: Verlust der Befestigung, was zu einer Schädigung der Bänder führt, starke Beißkräfte, Zahnfleischerkrankungen oder eine Kombination aus beidem.

Übermäßiger Biss druck, wird als „primäres “Okklusionstrauma“ bezeichnet. Das bedeutet, dass der Zahn einer anhaltenden extremen Bisskraft ausgesetzt war, die seine Toleranzgrenze überschritten hat.

Das ist oft die Folge von Zähneknirschen oder Zähne pressen.  Es kann auch aus einer Zahnfehlstellung resultieren, bei der die Position eines Zahns dazu führt, dass er mehr Bisskraft aufnimmt, als er eigentlich aushalten sollte.

Eine fortschreitende Zahnfleischerkrankung führt zu einem starken Knochenabbau um den Zahn herum, was wiederum zu einem sekundären Okklusionstrauma führt.

Diese Art von Trauma entsteht, wenn normale Kräfte auf die Zähne einwirken, die Bänder diesen Kräften aber aufgrund des starken Knochenabbaus nicht standhalten können. Parodontalerkrankungen sind die häufigste Ursache für Zahnlockerungen.

Zahnschienen – konservativer Ansatz zur Stärkung lockerer Zähne

Zähne, die sich durch den Verlust von Zahnfleischgewebe gelockert haben, können von einer neuen Technik namens Zahnschienen profitieren. Dabei werden schwache Zähne miteinander verbunden, sodass sie eine Einheit bilden, die stabiler und stärker ist als die einzelnen Zähne selbst.

Das Verfahren wird am häufigsten an den Vorderzähnen durchgeführt. Man kann also vereinfacht sagen, dass die Zahnschiene für gerade Zähne da ist.

Das Verfahren ist so einfach wie die Verwendung von Kompositmaterial, um die lockeren Zähne an den angrenzenden stabilen Zähnen zu befestigen oder zu schienen. Die Zahnschienung ist ein gängiges Verfahren, das aufgrund seiner Effektivität an Beliebtheit gewonnen hat.


Bei der Zahnschiene werden die Zähne mit einem dünnen, faserverstärkten Draht miteinander verbunden, um ihre Stabilität zu erhöhen. Das ist ein Faktor, der es ihnen ermöglicht, normal zu funktionieren.

Dieses Verfahren ist vorteilhaft, weil es dir ermöglicht, deine Zähne zu retten. Außerdem reduziert die Schienung die Schmerzen, die ein sehr beweglicher Zahn verursachen kann. Bewegliche untere Frontzähne sind eine häufige Beschwerde von Zahnpatienten mit fortgeschrittener Parodontalerkrankung.

Ihnen könnte auch gefallen: