Was bringt die Selbstfürsorge für deine Gesundheit?



Was ist Selbstfürsorge und wofür brauchen wir sie?

Vielleicht hast du den Begriff „Selbstfürsorge“ schon oft gehört – aber was bedeutet er eigentlich? Was zählt zur Selbstfürsorge und warum ist sie wichtig…

Einfach gesagt, bedeutet Selbstfürsorge, dass du dich um deine körperliche, geistige, emotionale und spirituelle Gesundheit kümmerst. Das kann bedeuten, dass du bestimmten Aktivitäten nachgehst oder dir einfach Zeit nimmst, um dich um dein eigenes Wohlbefinden zu kümmern. Es ist auch wichtig zu wissen, was Selbstfürsorge nicht ist: Sie ist nicht egoistisch oder selbstverliebt. Vielmehr geht es um die Erkenntnis, dass du nur dann voll und ganz für andere da sein kannst, wenn du dich vorher um deinen Körper kümmerst und deine körperlichen und emotionalen Ressourcen auffüllst.

Die (gesundheitlichen) Vorteile der Selbstfürsorge

Wenn du dich gut um dich selbst kümmerst, kann das einen großen Einfluss auf deine Gesundheit und deine Lebensqualität haben. Das kann dir helfen:

  • Stress zu bewältigen
  • dich energiegeladener zu fühlen
  • Dein Krankheitsrisiko zu verringern
  • deine Stimmung zu verbessern
  • motiviert zu werden
  • Verbessere deine körperliche Gesundheit
  • Verbinde dich mit deinen Gedanken und Gefühlen
  • Bessere Beziehung zu anderen


Selbstfürsorge kann während COVID-19 sogar noch wichtiger sein, da viele von uns mit den Veränderungen in unserem Alltag oder mit dem Stress, der Angst und der Ungewissheit, eine Pandemie zu erleben, zu kämpfen haben.

Neue Wege der Selbstfürsorge

Selbstfürsorge gibt es in vielen Formen – und die besten sind die, die für dich funktionieren. Denk daran, dass sich das, was für dich am besten ist, ändern kann, je nachdem, was du brauchst, was in deinem Leben passiert oder wie du dich fühlst.

Du kannst mit den Grundlagen beginnen: Schlafe genug, ernähre dich gesund, treibe Sport und trinke viel Wasser. All diese Dinge gehören zur Selbstfürsorge, aber manchmal ist es schwierig, sie in einen vollen Terminkalender einzubauen. Wenn das alles ist – oder mehr als das -, was du im Moment schaffen kannst, dann füge noch eine weitere Selbstfürsorge-Maßnahme hinzu: Zeig dir selbst etwas Mitgefühl und erkenne an, dass du dein Bestes gibst.

Wenn du deine Selbstfürsorgepraxis erweitern willst, gibt es viele andere Formen, die du ausprobieren kannst. Die folgenden Vorschläge sind nach den verschiedenen Aspekten deines Lebens geordnet, auf die du dich vielleicht konzentrieren möchtest – aber es gibt viele Überschneidungen. Wahrscheinlich wirst du feststellen, dass du von vielen dieser Aktivitäten in mehr als einem Bereich profitierst.

Selbstfürsorge für deinen Körper – unsere Tipps:

  1. Verbringe Zeit in der Natur und im freien – frische Luft!
  2. Treibe wieder regelmäßig leicht Sport und steigere dich
  3. Mache Yoga oder sanfte Dehnübungen
  4. Lass dich mal wieder massieren
  5. Tiefes Atmen üben oder Meditation / Atementspannungsübungen
  6. Ein Nickerchen oder Powernap am Tage machen

Außerdem ist heilsam für dich:

  • Lies einen religiösen, spirituellen oder inspirierenden Text
    In ein Tagebuch schreiben
  • Werde geistig/Kreativ
  • Zeichnen, malen oder ein Handwerk ausüben
  • Musik hören oder ein Instrument spielen
  • Tanzen
  • Sodoku lösen
    Einen Kurs besuchen
  • Eine Sprache lernen
    Soziale Interkation und Partys

Werde (wieder) sozial & entspann dich mal wieder!

Lade einen Freund zum Essen, Spazierengehen oder Reden ein
Engagiere dich freiwillig für eine Sache, die dir wichtig ist
Schreibe einen Brief an jemanden, der dir wichtig ist
Mache Selbstfürsorge zu einer Grundeinstellung

Selbstfürsorge muss nicht unbedingt eine bestimmte Aktivität sein. Sie kann auch eine Denkweise sein oder ein Ansatz, wie du deine Zeit und Energie verwaltest. Du praktizierst Selbstfürsorge, wenn du zu Beginn deines Tages einen Vorsatz fasst, der sich auf dein Wohlbefinden konzentriert, eine Pause einlegst, wenn der Wirbelwind des Lebens um dich herum wirbelt, auch mal „Nein“ sagst, wenn du weder die Energie noch die mentalen Ressourcen hast, um eine weitere Aufgabe zu übernehmen!


Konzentriere dich auf die Gegenwart, wenn die Zukunft zu ungewiss erscheint
Denke mit Dankbarkeit über die guten Dinge in deinem Leben nach! Wenn du gerne mehr Selbstfürsorge in dein Leben integrieren würdest, es aber nicht schaffst, sie in dein Leben einzubauen, kann dir ein Therapeut helfen. Er kann dir helfen, Hindernisse zu erkennen, Prioritäten zu setzen und Fähigkeiten zu entwickeln, um besser für dich zu sorgen.

Ihnen könnte auch gefallen: