Wie du deinen Heißhunger auf Zucker in den Griff bekommst

Bitterstoffe

Heißhunger auf Zucker – wir alle kennen dieses Problem nur allzu gut. Wer hat nicht schon einmal den starken abendlichen Drang nach etwas ungesundem, Süßem und Genießbarem erlebt?

Viele Menschen haben täglich mit diesem Drang zu kämpfen, was unsere Gesundheitsziele auf lange Sicht gefährden kann. Glücklicherweise gibt es eine Vielzahl von Ernährungsgewohnheiten, die dir dabei helfen können, deine Naschsucht endgültig zu besiegen.

1.Versuch es mit Apfelweinessig


Füge einen Teelöffel Apfelweinessig in eine Flasche Wasser und nippe über den Tag verteilt daran. Die Säure hilft, die Magensäfte anzuregen, was die Verdauung fördert und für eine regelmäßigere Verdauung sorgen kann. Sie wirkt auch wie Magie bei der Reduzierung des Zuckerhungers.

2. Greife öfter zu Bitterstoffen

Ein erhöhter Verzehr von leicht sauren und bitteren Nahrungsmitteln – wie Rucola, Radicchio, Chicorée und Artischocken – fördert die Darmgesundheit, lindert das Verlangen nach Zucker und kann sogar dazu beitragen, dass sich Ihre Geschmacksnerven im Laufe der Zeit verändern, was bedeutet, dass Nahrungsmittel, nach denen Sie sich einmal gesehnt haben, zu süß für Ihren Geschmack werden können. Eine ideale Lösung dafür sind Bittertropfen oder auch Bitterstoff Tee. Das macht es besonders einfach, Bitterstoffe in deinen Alltag zu integrieren. Des weiteren kann man zum Beispiel auch auf

3. Reduziere deinen Koffeinkonsum.

Zu viel Kaffee trinken kann den Blutzuckerspiegel beeinflussen, was später am Tag zu Heißhunger auf Zucker führen kann. Falls du dennoch nicht ohne deine Tasse Kaffee am tag auskommst, versuch den Konsum so weit wie möglich zu reduzieren.

4. Verzichte auf künstliche Süßstoffe


Obwohl sie vielleicht wie eine gesunde Alternative erscheinen, können künstliche Süßstoffe oft tatsächlich ein Verlangen nach Zucker auslösen. Aufgrund dessen ist es empfehlenswert, diese durch Zimt, einen Teelöffel Bio-Ahornsirup oder Honig zu ersetzen.

5. Iss ein proteinreiches Frühstück


Der Verzehr eines nahrhaften Frühstücks bereitet dich auf deinen Tag mit einer gesunden Auswahl an Lebensmitteln vor. Es ist auch der Schlüssel zur Stabilisierung deines Blutzuckerspiegels, zur Verbesserung der Konzentration und zur Förderung der Energie während des Vormittags.

Natürlich gibt es Zeiten, in denen wir alle etwas Süßes genießen wollen. Gelegentliches Einnehmen hoher Dosen sind auch für den Körper verkraftbar, dennoch kann durch die oben genannten Tipps der allgemeine Zuckerkonsum reduziert werden.

Ihnen könnte auch gefallen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.