Wann sollten Sie den Zahnarzt aufsuchen?

Es gibt viele Indikatoren, die Sie darauf aufmerksam machen, dass es Zeit ist, einen Zahnarzt aufzusuchen. Manchmal muss man den Zahnarzt aufsuchen, wenn alles normal aussieht und sich anfühlt.

Neben dem halbjährlichen Besuch der Zahnarztpraxis für eine routinemäßige Reinigung und Untersuchung gibt es noch einige andere Gelegenheiten, die einen Besuch beim Zahnarzt erfordern:

Sie haben gerade einen Zahn verloren.

Wenn Sie kürzlich einen Zahn durch ein Trauma im Mund verloren haben, ist es wichtig, so schnell wie möglich zum Zahnarzt zu gehen. Wenn der Unfall nach den Sprechstunden des Zahnarztes passiert ist, gehen Sie in das nächstgelegene Krankenhaus ER-Zimmer. Ein Zahn kann möglicherweise gerettet werden, wenn der Zahnarzt ihn schnell wieder einsetzen kann.

Ihr Zahnfleisch blutet

Zahnfleischbluten kann an so einfachen Problemen liegen, wie dem Zähneputzen und/oder der falschen Zahnseidetechnik zu Hause, oder jedoch ernste Ursachen haben wie ein fortgeschrittener Fall einer Zahnfleischerkrankung.

Durch eine Untersuchung bestimmt Ihr Zahnarzt die Ursache für Ihr blutendes Zahnfleisch und ob es eine Ursache hat, die Ihnen Sorgen bereiten sollte.

Sie haben Zahnschmerzen.

Häufig sind Zahnschmerzen ein Symptom von Nervenschäden, Schwellungen oder Infektionen. Ihre Zähne selbst haben keine Nerven, aber der innere Kern, sie sogenannte Pulpa, schon. Die Nervenenden in der Pulpa Ihres Zahnes befinden sich in den Wurzeln des Zahnes, die den Zahn mit dem Kieferknochen verbinden. Zahnschmerzen und Zahnempfindlichkeit sind häufige Anzeichen für tiefe Karies und eine Infektion von Zahnmark oder Wurzeln, weshalb der Dentalexperte Dr. Rau zu einem direkten Zahnarztbesuch rät, sobald Sie einen spezifischen Schmerz feststellen.

Unbehandelt kann die Karies zu Zahnverlust und einer Schädigung des Kieferknochens führen, ganz zu schweigen von anhaltenden Schmerzen und Unannehmlichkeiten.

Ihr Zahnfleisch ist entzündet und geschwollen.

Wenn Ihr Zahnfleisch stark entzündet und geschwollen ist, kann es unangenehm sein, zu essen, zu trinken, zu kauen oder zu sprechen. Dies senkt nicht nur Ihre Lebensqualität und Ihr Wohlbefinden, es ist auch ein guter Indikator dafür, dass Sie einen fortgeschrittenen Fall von Zahnfleischerkrankungen haben. Eine Schwächung oder Zerstörung des Kieferknochens sowie ein möglicher Zahnverlust sind die Folge, wenn der Zustand nicht von einem Zahnarzt untersucht wird.

Sie haben andere gesundheitliche Einschränkungen.

Menschen mit Herzerkrankungen und Diabetikern sowie ältere Menschen und schwangere Frauen können dazu angehalten werden, ihren Zahnarzt häufiger als die üblichen einmal im Halbjahr als gesunde Erwachsene zu besuchen. Menschen mit geschwächtem Immunsystem sollten auch häufiger zum Zahnarzt gehen, da ihr Körper weniger in der Lage ist, die Bildung von Plaque und Zahnstein, die zu Infektionen, Fäulnis oder Krankheiten führen können, richtig zu stoppen oder zu verlangsamen.

Sie sind Raucher.

Mund- und Rachenkrebs ist nichts, was man locker angehen oder auf die leichte Schulter nehmen sollte. Beide Krebsarten können tödlich sein, wenn sie nicht schnell behandelt werden. Diejenigen, die Tabakprodukte verwenden, sind besonders gefährdet, an Mund- oder Kehlkopfkrebs zu erkranken. Wenn Sie Raucher sind, wird Ihr Zahnarzt Sie wahrscheinlich bitten, öfter zu kommen, damit sie einen besseren Job bei der Überwachung und Kontrolle auf Fortschreiten oder Symptome machen können.

Abschließend lässt sich sagen: Es ist wichtig, auf den Körper zu hören und den Rat Ihres Zahnarztes zu befolgen. Zögern Sie nicht bei Anzeichen von Schmerz oder Unwohlsein Ihren Zahnarzt auszusuchen, vorsorge ist oftmals besser als Nachsorge, für Sie und auch für Ihren Zahnarzt.

Ihnen könnte auch gefallen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.